11. Januar 2018

Projektarbeit

Übersicht

Zu Beginn des Projektes “Umwelt macht Schule” hatten wir insgesamt sieben Themen zur Auswahl. Davon hatten wir zwei Favoriten, `Abfall und Müll´ und `Stadtentwicklung´. Mit knapper Mehrheit haben wir uns damals für `Abfall und Müll´ entschieden.

Wir haben unsere Arbeit etwa im Oktober 2016 angefangen mit ersten Diskussionen zum Thema. Mit Hilfe der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) haben wir daraufhin ein Konzept entworfen, um unsere Zeitungsseite zu gestalten, die im Wettbewerb vorgesehen war.

Über den Winter hat ein Teil unserer Gruppe einen Kurzfilm über das Leben der Plastiktüte “Zippie” gedreht. Recherchen und Besuche bei unterschiedlichen Firmen wurden vorgenommen. So haben wir im Frühling den Entsorgungsfachbetrieb “Udo Achtert” im Standort Aken besucht und später auch die Firma “Tönsmeier” in Oppin. Während dieser Besuche haben wir nicht nur viel Interessantes gelernt, sondern auch Bilder und Videos gemacht, um unsere Arbeit später zu veröffentlichen.

Als wir den ersten Preis mit unserer Arbeit gewannen, waren wir uns sofort einig, dass wir unsere Arbeit fortsetzen wollten. Schließlich kamen wir auf die Idee, eine recyclete Tasche aus PET oder Tetrapacks herzustellen. Diese Materialien fallen oft an, werden aber selten recycelt.

Da wir aber wie schon erwähnt großes Interesse am Thema der Stadtentwicklung hatten, haben wir unsere Arbeit nun mit der Stadtentwicklung gekoppelt, um auch den anderen Schülern gerecht zu werden.

Einblicke

Projektlinks

Umweltschutz mit "Dessau-Roßlau-Gefühl"

MZ-Artikel vom 06.02.2018

MZ-Artikel

(von uns gestaltete Zeitungsseite aus der Mitteldeutschen Zeitung)

Schüler-Projekt zum Umweltschutz: Tasche mit Dessau-Roßlau-Motiven kommt in den Handel

MZ-Artikel vom 30.04.2018

Zippie - Das Leben einer Plastiktüte

(ein kurzer Film von Schülern zum Leben einer Plastiktüte)

Tönsmeier- Einblicke

(Video aus dem Recyclinghof Tönsmeier bei Oppin, den wir im Rahmen unserer Arbeit besucht haben)

Startseite des Projekts "Erdballkunde"

(genauere Erklärung des Wettbewerbs)